Hier erscheint eine Beschreibung des Bildes. Foto: Name des Fotografen

Schulsanitätsdienst

Schulsanitätsdienst (SSD) geht weit über Erste Hilfe hinaus: Schulsanitäter/-innen übernehmen Verantwortung für ihre Mitschüler/-innen. Sie sind bei Unfällen in der Schule alzur Stelle, leisten Erste Hilfe und informieren, wenn nötig, den Rettungsdienst. Das sind wichtige Aufgaben, die Wissen und Einfühlungsvermögen, aber auch Selbstbewusstsein und Teamarbeit erfordern.

Die Idee des SSD ist ganz einfach: Schnelle Hilfe ist in Notfällen äußerst wichtig und kann Leben retten!

Die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes kann bis zu 15 Minuten betragen und muss fachgercht überbrückt werden. Die Helfer/innen im Schulsanitätsdienst werden von qualifizierten DRK-Ausbildern in der Ersten Hilfe geschult. Das regelmäßige Üben in der SSD-Gruppe festigt und vertieft die Kenntnisse weiter.

Leider ist es uns nicht möglich, alle Schulen bzw. Schulsanitätsdienste im Kreis Ahrweiler durch eigene Mitarbeiter auszubilden und zu betreuen.

Aus diesem Grund sind einige Schulen selbst aktiv geworden: Hier werden die Schüler des SSD werden von Kooperationslehrern ausgebildet. Dies sind Lehrer, die einen Erste Hilfe-Ausbilderlehrgang absolviert haben. Ab der 8. Klasse kann man beim Schulsanitätsdienst mitmachen. Ein Dienstplan teilt für Pausen, Veranstaltungen und Sportfeste die Helfer des SSD ein. Somit wird eine ständige Absicherung gewährleistet.

Schulen in unserem Kreis mit Schulsanitätern:

- Erich-Kästner-Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler

http://www.rsplus-ahrweiler.de/

- Are-Gymnasium Bad Neuenahr

http://www.are-gymnasium.de/ 

- Privates Gymnasium der Ursulinen Calvarienberg Ahrweiler

http://www.gymnasium-calvarienberg.de/

- Private Realschule der Ursulinen Calvarienberg Ahrweiler

http://realschule-calvarienberg.de/ 

- Barbarossaschule Sinzig Realschule Plus

http://www.barbarossaschule-sinzig.de/

- Privates Gymnasium der Franziskanerinnen von Nonnenwerth im Rhein (Remagen)

http://www.nonnenwerth.de/cm2/

Seite druckenSeite empfehlennach oben